Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis auf Föhr
... so weit der Himmel ist ...


Bei uns hält alles ewig

Es ist ein paar Jahre her. „Bei uns hält alles ewig“, sagte damals die Frau mit dem rosafarbenen Hut. Der Mann neben ihr – er trug die farblich passende Krawatte – nickte. Es war ihr Festtag, sie feierten ihre Gnadenhochzeit. 70 Jahre waren sie da miteinander verheiratet. Mitten im Krieg lernten sie sich kennen und verliebten sich. In seinen Heimaturlauben verlobten sie sich und heirateten. Auch der Sohn wurde noch im Krieg geboren.

Angst hatten sie damals umeinander gehabt: Er hatte auf Feldzug nach Afrika gemusst, sie war im Bombenhagel in der Stadt geblieben. Aber als der Krieg zu Ende gewesen war, hatten sie sich wiedergefunden, heil und am Leben. Endlich hatte es auch einen Alltag für ihre Liebe gegeben.

„Wir haben es immer ruhig angehen lassen“, sagte die Frau nun, 70 Jahre später. „Deshalb sind wir so alt geworden.“ Beide waren um die 90 Jahre alt. Wie ein frisch verliebtes Paar saßen sie auf den Hochzeitsstühlen in der Kirche. Sie hielten sich bei der Hand und lächelten sich an. Mal lachten ihre Augen, mal wischten sie sich eine Träne weg.

Gnadenhochzeit – ja, das stimmte: Sie konnten das Geschenk der Liebe nicht begreifen, das sie schon so lange verband. Sie freuten sich bei den gemeinsamen Mahlzeiten jeden Tag neu daran. Für jedes gemeinsame Aufstehen dankten sie. Auch wenn es inzwischen schwerer fiel als 70 Jahre zuvor.