Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis auf Föhr
... so weit der Himmel ist ...

Kirchenkonzerte in St. Johannis

Zu den Konzerten ist - sofern nicht anders angegeben - der Eintritt frei.
Am Ausgang erbitten wir eine Spende.

Foto: Bianca Wist


Samstag, 22. Juni, 20 Uhr

CHORKONZERT zum Mittsommer
Hear my prayer, o Lord“

Singkreis St. Johannis; Ella Rosenberg – Klavier, Tatjana Pavlenko – Violine; Birgit Wildeman – Orgel und Leitung.

Werke von Henry Purcell, Maurice Ravel, Johannes Brahms, Kate Rusby, Gustav Holst.

Nach dem Konzert wird traditionell im Kirchenvorraum Holunderblütensekt angeboten.


Dienstag, 25. Juni, 19.30 – 22 Uhr

„SEEFAHRER von ST. JOHANNIS“

19.30 Uhr: Orgelkonzert mit Lesung: Erlebnisse der Föhrer Grönlandfahrer im Eismeer und Texte über das Leben der Wale. Orgelwerke von Bruhns, Sweelinck, Liszt, Pärt, Improvisationen.
Birgit Wildeman – Orgel & Lesung.

21 Uhr: Abendliche Führung auf dem Friedhof von St. Johannis zu ausgewählten Stelen mit Nickels Olufs. 


Freitag, 28. Juni, 20 Uhr

KONZERT für SOPRAN und ORGEL
Lied unter den Sternen“

Jennifer Rödel – Sopran; Birgit Wildeman – Orgel.

Werke von Bedrich Smetana, Robert Schumann, Antonin Dvorak, Leonhard Bernstein, Michel Legrand.


Montag, 1. Juli, 20 Uhr

Duo TERRACELLUM
Es sang vor langen Jahren“

Noa Frenkel – Alt, Christina Meißner – Violoncello.

Die aus Tel Aviv stammende Altistin Noa Frenkel und die immer wieder nach Weimar zurückkehrende Cellosolistin Christina Meißner komponieren einen Abend aus Musik der Renaissance  und Werken der letzten 35 Jahre. Dabei beschränkten sie sich nicht nur auf Originalkompositionen, sondern arrangierten, deuteten um, veränderten Bestehendes passend zu persönlicher Stimmlage und Instrumentarium.

Werke von di Lasso, Kantscheli, Pärt, Furrer, Merula, Gubaidulina 


Freitag, 5. Juli, 21 Uhr

Nachtkonzert
ALTE KIRCHE – ALTE MUSIK – ZEIT

Birgit Wildeman spielt Orgelmusik aus Renaissance und Barock: Werke von Schlick, Buchner, Bach, Buxtehude, Pachelbel.


Dienstag, 9. Juli, 20 Uhr

LAIMINGUO
Folk aus Litauen

Agota Zdanavičiūtė, Dorotė Girskienė und Rytis Girskas: kanklés (zithers), vocals, hand drum, sitar bansuri.

Das Projekt Laiminguo wurde 2013 geboren, als sich das Duo Agota und Doroté Zdanavičiūtė, zwei Schwestern, die seit ihrer Kindheit Musik machen und Mitglieder der Band Sen Svaja waren, entschlossen eine Band zu gründen, die nicht nur originale Litauische Folksongs und Sutartinés singen, sondern auch traditionelle Lieder aus anderen Ländern. Agota und Doroté studierten Ethnologische Musik und Geschichte in Vilnius und Tampere, beschäftigten sich mit Archäologie und sind in Kontakt mit Schamanen verschiedener Kulturen. Seitdem sind sie in Litauen und international unterwegs. 

Litauische Folksongs und Sutartinės, traditionelle Lieder aus anderen Ländern.

Mehr über Laiminguo.


Mittwoch, 10. Juli, 10 Uhr

WORKSHOP: Folk-Singen
mit der Folkband Laiminguo: Agota Zdanavičiūtė, Dorotė Girskienė und Rytis Girskas.

Sutartinės sind alte, wunderschöne mehrstimmige Lieder aus Litauen. Das Wort sutartinė bedeutet: in Übereinstimmung sein. So ist dieser Sing-Workshop auch eine Art Meditation, die helfen kann, Einklang miteinander zu finden, Körper, Geist und Seele in Harmonie zu bringen.

Teilnahmegebühr: 10 €

Mehr über Laiminguo.


Freitag, 12. Juli, 20 Uhr

KONZERT für SOPRAN und BAROCKLAUTE

Bettina Pahn – Sopran; Joachim Held – Barocklaute.

Das Duo gastierte u.a. erfolgreich bei den Göttinger  Händel - Festspielen, und  beim Schleswig – Holstein – Musik – Festival. Neben ihrer intensiven Konzerttätigkeit unterrichten sie am Königlichen Konservatorium in Den Haag und an der Hochschule für Künste in Bremen. 

Werke von Telemann, Dedekind, Hammerschmidt und Leopold Weiss.

www.bettinapahn.com
www.joachim-held.de

Foto: Peter Hering.


Montag, 15. Juli, 20 Uhr

VOGELREISE
Konzert und Bildprojektion von Vogelphotographien.

Tomke Castan – Oboe und Englisch Horn, Birgit Wildeman – Orgel und Klavier, Peter Hering – Photographien, Gesa Hering – Choreographie.

In diesem Konzert treffen sich Zugvögel und Musik zu einer gemeinsamen Reise: Afrika, Europa, die Insel Föhr als Drehkreuz zur Nahrungsaufnahme und Kinderstube. Was bringen sie uns Menschen mit, ihren Gesang ihre farbigen Federkleider, sie leben unsere Wünsche….Lassen Sie sich durch die Schönheit der Natur und der Musik berühren. 

Musik von Bach, Mozart, Schumann, Faure, Kirsch, Arnold. 
Viele neue Vogelbilder, auch von einer Reise nach Afrika.

Ab 19 Uhr: Kleine Ausstellung von Vogelphotographien.

www.voegel-auf-foehr.de


Freitag, 19. Juli, 20 Uhr

Debut – Junge Musikerinnen stellen sich vor.

CASSANGO QUARTETT
Wohin soll ich gehen? – Ite missa est.“

Martha Rosenberg – Violine, Johanna Münstermann – Viola, Corinna Müller – Cello, Ella Rosenberg – Klavier und Orgel, als Gast: Emilia Marienfeld – Fiddle

Klassik, Tango und Folk: Werke von Bach, Rheinberger, Langlais, Cras und irischer/schottischer Folk.


Dienstag, 23. Juli, 20 Uhr

BASSEM HAWAR – Djoze (irakische Fiedel)
Abraham – Lieder dreier Religionen“

Bassem Hawar studierte am Konservatorium in Bagdag irakische und orientalische Musik. Er baut seine Instrumente selbst und entwickelte die Djoze weiter, so dass sie als vollwertiges Konzertinstrument alle Formen arabischer und europäischer Musik spielen kann. So verbindet er virtuos westliche und östliche Musik, Klassik und Jazz, Musik und arabische Lyrik.

Nach dem Konzert werden orientalischer Tee und Gebäck angeboten

www.bassemhawar.com

Dienstag, 30. Juli, 21 Uhr

Nachtkonzert

ALTE KIRCHE – ALTE MUSIK – ZEIT

Birgit Wildeman spielt Orgelmusik aus Renaissance und Barock.


Freitag, 2. August, 20 Uhr

FASZINATION der OBERTÖNE
Magische Klänge“

Wolfgang Ahrens – Obertonstimme, Tambura, Shrutibox, Gitarren; Birgit Wildemann – Orgel.

Der Stimmkünstler Wolfgang Ahrens beherrscht perfekt die Kunst, mit einer Stimme zwei oder mehr Töne gleichzeitig zu singen - ein faszinierendes Hörerlebnis! Elemente der Gregorianik, des traditionellen Blues und moderner Stilrichtungen fließen genauso ein wie der Kehlgesang zentralasiatischer Völker. Außerdem werden sich Obertongesang und Orgel und einem zauberhaften Gesamtklang verbinden.

Mehr zu Wolfgang Ahrens.

Samstag, 3. August, 20 Uhr

NACHT der LIEDER
Lieder für eine bessere Welt“

… zum Mut machen, Mitsingen, Träumen.

Mit Wolfgang Ahrens – Dichter, Lehrer, Sänger, Gitarrist und Verfasser eines Umweltliederbuchs.

Mehr zu Wolfgang Ahrens.


Montag, 5. August, 21 Uhr

Nachtkonzert
ALTE KIRCHE – ALTE MUSIK – ZEIT

Birgit Wildeman spielt Orgelmusik aus Renaissance und Barock.

Peter Röhm liest aus seinem neuen Lyrikband „Föhr-Gedichte“.

Foto: SHMF / Birkenholz
Foto: SHMF / Marco Borggreve


Mittwoch, 7. August, 20 Uhr
Schleswig-Holstein Musikfestival

KONZERT für VIOLA & CEMBALO
Antoine Tamestit – Viola, Masato Suzuki – Cembalo

Werke von Johann Sebastian Bach.

»Die Viola d’Amore ist so empfindsam und hat eine ganz eigene Resonanz. Ich wurde mit 12 oder 13 komplett in ihren Bann gezogen, als ich den Film ›Tous les matins du monde‹ (Die siebente Saite) sah. Er handelt vom Leben des Marin Marais, gespielt von Gérard Depardieu, der Soundtrack stammt von Jordi Savall. Ich war so begeistert, dass ich sogar überlegte, zur Viola da Gamba zu wechseln «, sagt Antoine Tamestit im Magazin »concerti«. Er blieb dann doch bei der Bratsche, auf die er bereits im Alter von neun Jahren umgestiegen war. Zusammen mit Masato Suzuki, der aus der bedeutendsten Bach-Interpreten-Familie Japans stammt – sein Vater ist Masaaki Suzuki –, interpretiert er unter anderem die drei Gambensonaten Bachs – Preziosen im nicht gerade üppigen Repertoire der tieferen Streichinstrumente zwischen der Violine und dem Cello. 

Karten für 10 € bis 39 € unter
Tel. 0431 / 23 70 70 und www.shmf.de.

Mehr Infos zum Konzert.


Freitag, 9. August, 19 – 21.30 Uhr

Von SEEFAHRERN und AMERIKA-AUSWANDERERN
Sehnsucht nach der Neuen Welt – und nach der alten Heimat“

19 Uhr: Lesung auf den Spuren von Aus- und Rückwanderern der Insel Föhr und Orgelwerke von Bruhns, Bach, Dvorák, Bernstein.
Birgit Wildeman – Lesung und Orgel.

20.30 Uhr Abendliche Führung auf dem Friedhof von St. Johannis zu ausgewählten Stehen mit Nickels Olufs.


Dienstag, 13. August, 20 Uhr

ELBTONALPERCUSSION

Die vier treffsicheren Schlagwerker aus Hamburg faszinieren ihr Publikum mit atemberaubenden präzis-virtuosen „Klangspielen“.

Musik von Koppel, Abe, Krause, Glennie.

www.elbtonalpercussion.de


Freitag, 16. August, 20 Uhr

JAZUL DUO
Roland Cabezas – Gitarre, Ingolf Burkhardt – Trompete.

Die beiden versierten und renommierten Musiker verbinden Jazz mit Soul und Pop, lösen Genregrenzen auf. Das Repertoire reicht von Robert Glasper über Giacomo Puccini und John Lennon bis hin zu groovigen Eigenkompositionen. Das Ganze wird virtuos und humorvoll vorgetragen, Musik von Herzen für Herz, Ohr und Bein-  und über all dem schwebt Cabezas' sanfte Stimme. - Kick off your shoes, enjoy and relax!

Mehr zum Jazul Duo.

Montag, 19. August, 21 Uhr

Nachtkonzert
ALTE KIRCHE – ALTE MUSIK – ZEIT

Birgit Wildeman spielt Orgelmusik aus Renaissance und Barock mit Werken von Schlick, Buchner, Bach, Pachelbel.


Freitag, 23. August, 20 Uhr

KONZERT für STREICHQUARTETT
Streichquartett Gutekunst aus Lübeck

Christian Gutekunst & Boris Zikorsky – Violinen, Angelika Zastrow-Kelm – Viola, Meike Hansen – Violoncello.

Werke von Ludwig van Beethoven, Samuel Barber, Dag Wirén.

www.quartett-gutekunst.de


Montag, 26. August, 21 Uhr

Orgel & Bild
THE MOON BY WHALELIGHT

Birgit Wildeman spielt Orgelwerke von Bach, Pärt, Franck, Vierne, The Doors, Improvisationen.

Roma Springs und Volker Todt (Human Dolphin Research, Teneriffa) zeigen Bilder und erzählen von besonderen Begegnungen auf dem Meer zwischen Mensch und Wal.

Mehr zu Human Dolphin Research.


Freitag, 30. August, 20 Uhr

LUTE DUO
Barocke Begegnung: Laute und Orgel

Anna Kowalska – Barock-Gitarre, Barocklaute; Anton Birula – Barock-Laute und Theorbe; Alisa Birula – Orgel, Laute.

Werke von Johann Sebastian Bach, Silvius Leopold Weiss, Santiago de Murcia, Gaspar Sanz, Antoine Forqueray.

www.luteduo.com


Montag, 2. September, 20 Uhr

DUO "SPAREN AUF KAUTION"
Kleine, heile Welt“

Merle Weißbach und Andreas Zimmer.

Noch liegt Föhr über Wasser. Frederik, die Maus, sammelt Sonnenstrahlen für den Winter - Andreas Zimmer und Merle Weißbach sammeln Lieder. Lieder von Kirschblütenblättern und Zirkusmanegen, Lieder von Wegen und Trampelpfaden, Lieder zum Träumen und Aufwachen - auf dass "unsere kleine, heile Welt noch eine kleine Weile hält“ (Christoph Stählin). 

Mehr zum Duo.


Freitag, 6. September, 20 Uhr

CHORKONZERT
„I look to the hills“

Brampton Consort

Englische Choralmusik vom 16. bis 21. Jh.: Werke von Schütz, Johnson, Rheinberger, Rutter.

Leitung: Simon Mortimer.
Als Gast: Singkreis St. Johannis.

Mehr zu Brampton Consort.


Montag, 9. September, 21 Uhr

Orgel & Text
ALTE KIRCHE – ALTE MUSIK - ZEIT
Ich lebe und Ihr sollt auch leben“

Birgit Wildeman spielt Orgelmusik aus verschiedenen Jahrhunderten von Bach, Frescobaldi, Messiaen.

Pastor Philipp Busch liest Meditationen zur kleinen Jesus-Figur auf dem Altar von St. Johannis.


Freitag, 20. September, 20 Uhr

THE PLAYFORDS
L'Arte da Vinci

Earlymusicfolk aus Weimar: Rätsel, Witze und Prophezeiungen Leonardo da Vincis, gemixt mit Frottolen, Chansons und Madrigalen seiner Zeit.

Björn Werner – Gesang, Annegret Fischer – Blockflöten, Erik Warkenthin – Laute, Barockgitarre, Benjamin Dreßler – Gambe, Nora Thiele – Percussion.

Was ist das Wesen des Wassers? Woher kommt das Blau des Himmels? War die Erde ein Stern? Ist die Kastanie glücklicher als der Feigenbaum? Antworten geben The Playfords in ihrem neuen Programm “L'Arte da Vinci”: The Playfords verweben heitere und düstere Texte aus Leonardos Philosophischen Tagebüchern mit Kompositionen, deren Klängen er an seinen Wohnorten Mailand, Florenz, Rom und zuletzt Frankreich begegnet sein könnte, von Verdelot, Ebreo, Tromboncino und Josquin und anderen, und natürlich tun sie, was auch der Meister selber tat: sie improvisieren.

Mehr zu The Playfords.

Freitag, 27. September, 20 Uhr

Orgel & Text
Zum Abschluss des Sommers

Birgit Wildeman – Orgel, Thurid Pörksen – Texte

 

Nieblumer Konzert im Deutschlandfunk

Im Rahmen der Benefiz-Konzertreihe Grundton D von Deutschlandfunk und Deutscher Stiftung Denkmalschutz war das dänische Vokalensemble ARS NOVA aus Kopenhagen im September im Nieblumer Friesendom aufgetreten.
Am Zweiten Weihnachtstag war auf Deutschlandfunk ein Mitschnitt des Konzertes zu hören.
Ergänzt werden die Aufnahmen durch Berichte und Interviews von Dagmar Penzlin, die rund um das Konzert in und um St. Johannis unterwegs war. Beides können Sie hier nachhören.
Das Benefizkonzert erbrachte übrigens ca. 2.500 Euro zugunsten des Fördervereins St. Johanniskirche e.V.