Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis auf Föhr
... so weit der Himmel ist ...


Liebe alle!

Wir achten in diesen Tagen auf alles was rot ist: Blumen, Häuser, Autos, Jacken … Das liegt an einer besonderen Pfingstaktion: „Achte auf das Rote. Zeige es unter #wirsehenPfingstrot.“

Das Michaeliskloster in Hildesheim hat sich das ausgedacht, weil Rot zu Pfingsten gehört.

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. In der hebräischen Bibel heißt der Geist, der von Gott kommt, „ruach“.

Die „ruach“ ist feurig und stürmisch, erzählt die Bibel. Und sie ist rot.

Wer auf das Rote achtet, der schaut aus nach Gottes Geist. Der weht, wo er will, wir hören sein Rauschen, wir können ihn sehen.

„Achte auf das Rote.“ Die Initiatorinnen haben dazu einige Ideen.

„Du könntest zum Beispiel alle roten Gegenstände in deiner Wohnung auf einen Haufen tun und ihn anschließend fotografieren.

Du könntest etwas kochen, das nur aus roten Zutaten besteht und das Rezept mit anderen teilen.

Du könntest rote Bilder malen, jeden Tag mindestens ein rotes Kleidungsstück tragen, rote Musik machen oder hören …“

„Was will das werden?“, fragen sich die Leute, als Gottes Geist die Jünger*innen anweht und sie anfangen, von Gottes großen Taten zu erzählen.

Vielleicht wird es  das werden, wenn wir auf das Rot achten: Wir werden aufmerksam, auf die kleinen Taten Gottes mitten im Alltag.

Wie rot unser Leben ist, wissen wir erst, seit wir darauf achten. Mit Gottes Geist könnte es so sein: Wenn wir nach ihm schauen, merken wir, wo er in unserem Leben schon längst weht.

Fröhliche Pfingsten, Ihre und eure

 Kirsten Hoffmann-Busch & Philipp Busch