Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis auf Föhr
... so weit der Himmel ist ...

Wahlen zum Kirchengemeinderat

St. Johannis hat einen neuen Kirchengemeinderat
Festliche Einführung war am Sonntag, 22. Januar 

Am Sonntag, 22. Januar, wurde der neue Kirchengemeinderat in einem festlichen Gottesdienst eingeführt. Umrahmt vom Singkreis St. Johannis und dem Inselposaunenchor, verabschiedeten Pastorin Kirsten Hoffmann-Busch und Pastor Philipp Busch zunächst fünf Mitglieder des bisherigen KGR. Sie hatten zwischen acht und 26 Jahren in dem Leitungsgremium mitgearbeitet hatten. Anschließend segnete das Pastorenpaar die neun ehrenamtlichen Mitglieder des neuen KGR (von links: Britta Wögens, Jan Nahmen Ketelsen, Göntje Braren, Jürgen Jürgensen, Heidi Martens, Martin Juhl, Uta Marienfeld, Steffen Puschmann und Brar Braren). Drei von ihnen gehörten bereits dem KGR an, sechs treten ihr Amt erstmals an. Nach dem Gottesdienst wurden die Amtsgeschäfte beim gemeinsamen Mittagessen von altem und neuem KGR inoffiziell übergeben. Mit der konstituierenden Sitzung am darauf folgenden Donnerstag nahm der neue KGR seine Arbeit auf.

Am ersten Advent 2016 war Wahltag.

Von 1.413 Wahlberechtigten haben 326 gewählt, das entspricht 23 %.

So verteilten sich die Stimmen:

  1. Heidi Martens, Goting - 227 Stimmen
  2. Britta Wögens, Oevenum - 221 Stimmen
  3. Göntje Braren, Alkersum - 219 Stimmen
  4. Jan Nahmen Ketelsen, Alkersum - 198 Stimmen
  5. Jürgen Jürgensen, Alkersum - 193 Stimmen
  6. Martin Juhl, Alkersum - 179 Stimmen
  7. Steffen Puschmann, Nieblum - 178 Stimmen
  8. Uta Marienfeld, Borgsum - 150 Stimmen
  9. Brar Braren, Alkersum -144 Stimmen
  10. Arno Hansen, Midlum - 142 Stimmen
  11. Brar Jürgensen, Borgsum - 97 Stimmen
  12. Christine Schmidt, Oevenum - 95 Stimmen

Die Kandidaten auf den Plätzen eins bis neu sind in den neuen Kirchengemeinderat gewählt. Die Kandidaten auf den Plätzen 10 bis 12 sind Ersatzleute für den neuen Kirchengemeinderat.

Die Mitglieder des neuen KGR

Brar Braren, 47, Maurermeister, Alkersum

„An unserer Kirchengemeinde ist mir wichtig,
dass unsere Kirche ein Ort ist, an dem Jung und Alt
sich treffen und begegnen.“

Göntje Braren, 31, Bürokauffrau, Alkersum

„An unserer Kirchengemeinde ist mir wichtig,
dass Jung und Alt gemeinsam dazu beitragen,
dass wir eine lebendige Kirche sind.“


Jürgen "Bonzo" Jürgensen, 54, Landwirt, Alkersum

„An unserer Kirchengemeinde ist mir wichtig,
dass wir ihre Zukunft mitgestalten können
.“


Martin Juhl, 40, Landwirt, Alkersum

„An unserer Kirchengemeinde ist mir wichtig,
dass unsere Kirche ein ständiger Mittelpunkt
der Gemeinde bleibt.“


Jan Nahmen Ketelsen, 45, Radio- und Fernsehtechniker, Alkersum

„An unserer Kirchengemeinde ist mir wichtig,
dass wir versuchen füreinander da zu sein.“


Uta Marienfeld, 41, Bibliothekarin, Borgsum

„An unserer Kirchengemeinde ist mir wichtig, dass für jeden,
ob Insulaner oder Gast, eine Tür offen steht,
durch die er am Gemeindeleben teilhaben kann.“


Heidi Martens, 44, Bürokauffrau, Goting

„An unserer Kirchengemeinde ist mir wichtig,
dass Traditionen bestehen bleiben und Neues entstehen kann.“


Steffen Puschmann, 39, Tischlermeister, Nieblum

„An unserer Kirchengemeinde ist mir wichtig,
dass wir die Vergangenheit bewahren
und die Zukunft fördern.“


Britta Wögens, 44, Bankkauffrau, Oevenum

„An unserer Kirchengemeinde ist mir wichtig das Miteinander und Zusammentreffen unterschiedlicher Menschen.“