Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis auf Föhr
... so weit der Himmel ist ...


Frisches Brot

Sie steht mit ihrem Korb in der Hand auf den Stufen des Altars. Äpfel liegen schon dort, blank geputzt. Mohrrüben und Kürbisse leuchten orange.

Sie schlägt das Leinentuch über ihrem Korb zurück. Der Duft des frisch gebackenen Brotes steigt ihr in die Nase.  

Sie sucht nach einem Ort, an dem sie ihr Brot ablegen kann. Wie wäre es dort auf dem Strohballen? Sie breitet das Leinentuch aus.

„Du erntest, was du säst“, geht es ihr durch den Kopf. Großmutter hatte das zu ihr gesagt. Immer dann, wenn sie ihre Schwester ärgerte.

„Aber die hat doch angefangen“, entgegnete sie ihr dann, woraufhin Großmutter den Kopf wiegte: „Und eine muss anfangen, aufzuhören.“

Großmutter lebte schon lange nicht mehr. Sie und ihre Schwester waren fast so alt wie Großmutter damals.

Wie es ihrer Schwester gehen mochte? Ach was, das wollte sie eigentlich gar nicht wissen. Jedenfalls hatten sie schon lange, lange nicht mehr miteinander gesprochen. Seit damals, als sie Großmutter beerdigt hatten.  

Wutentbrannt war ihre Schwester  vom Friedhof gestürmt. Nur weil sie sich die Elfenbeinbrosche von Großmutters Nachtisch genommen und zur Beerdigung angesteckt hatte, ohne die Schwester zu fragen.

Sie nimmt das Brot aus dem Korb, es wärmt noch die Hand. „Du erntest, was du säst!“, hört sie Großmutters Stimme. „Und eine muss anfangen aufzuhören.“

Sie schaut auf die Erntegaben vor dem Altar. Die Kirche ist so reich geschmückt mit Zwiebeln und Kartoffeln. Und irgendwer wird noch mit einem Brot vorbeikommen.  

Ihr Brot wird nicht fehlen. Sie legt es zurück in den Korb und deckt es mit dem Leinentuch zu.  

Ihr Herz klopft. Sie weiß, was sie tun muss. Sie wird jetzt mit dem frischen Brot zu ihrer Schwester gehen. Vielleicht macht sie ihr auf. Wenn nicht, stellt sie den Korb vor der Tür ab.

Sie schaut zum Altar, auf Jesus, der dort mit seinem Jüngern am Tisch sitzt und das Brot teilt. Und sitzt neben ihm nicht Großmutter und strahlt sie an und zwinkert ihr zu?