Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis auf Föhr
... so weit der Himmel ist ...

"Bei uns hält alles ewig"

„Bei uns hält alles ewig“, sagt die Frau mit dem rosafarbenen Hut. Der Mann neben ihr – er trägt die farblich passende Krawatte – nickt. Es ist ihr Festtag, sie feiern ihre Gnadenhochzeit. 70 Jahre sind sie miteinander verheiratet. Mitten im Krieg lernten sie sich kennen und verliebten sich. In seinen Heimaturlauben verlobten sie sich und heirateten. Auch der Sohn wurde noch im Krieg geboren.

Angst hatten sie damals umeinander: Er musste auf Feldzug nach Afrika, sie blieb im Bombenhagel in der Stadt. Aber als der Krieg zu Ende war, fanden sie sich wieder, heil und am Leben. Endlich gab es auch einen Alltag für ihre Liebe.

„Wir haben es immer ruhig angehen lassen“, sagt die Frau. „Deshalb sind wir so alt geworden.“ Beide sind um die 90 Jahre alt. Wie ein frisch verliebtes Paar sitzen sie auf den Hochzeitsstühlen in der Kirche. Sie halten sich bei der Hand und lächeln sich an. Mal lachen ihre Augen, mal wischen sie sich eine Träne weg.

Gnadenhochzeit – ja, das stimmt: Sie können das Geschenk der Liebe nicht begreifen, das sie schon so lange verbindet. Sie freuen sich bei den gemeinsamen Mahlzeiten jeden Tag neu daran. Für jedes gemeinsame Aufstehen danken sie. Auch wenn es heute schwerer fällt als vor 70 Jahren.

„Gottes Hilfe haben wir erfahren bis zum heutigen Tag.“ Die Frau und der Mann haben allen Grund, das zu sagen. Ihr langes gemeinsames Leben bezeugt diesen Satz. Darum ist er für sie auch wahr.

Also sitzen sie da in der Kirche mit ihrem rosafarbenen Hut und der farblich passenden Krawatte und sind Zeugen für Groß und Klein. Sie zeigen auf dein Leben und mein Leben und sagen: Erzählt doch mal, wo ihr Gottes Hilfe erfahren habt bis zum heutigen Tag!